CSU-Landtagsfraktion
Besuchen Sie uns auf http://www.franz-pschierer.de

SEITE DRUCKEN

Aktuelles
21.03.2017 | StMWI, Pressemitteilung-Nr. 49/17
Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Pschierer mit Delegation in China
Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer reist heute mit einer 35-köpfigen Delegation nach China. „China ist Bayerns zweitwichtigster Wirtschaftspartner. Die bayerisch-chinesischen Beziehungen sind bereits heute sehr intensiv. Chinas Westen bietet große Chancen für Bayerns Wirtschaft. Deswegen wollen wir unsere Kontakte in die Region Sichuan und zur Stadt Chongqing weiter ausbauen“, sagte Pschierer vor seinem Abflug.

21.03.2017 | Stimmkreisbüro
„Mit den Landwirten reden, nicht über sie“ – unter diesem Motto fand kürzlich in der BBV-Geschäftsstelle in Erkheim ein Gedankenaustausch der örtlichen Landtagsabgeordneten Klaus Holetschek und Franz Josef Pschierer mit Vertretern des Bayerischen Bauernverbandes statt.

13.03.2017
Auf der Tagesordnung der 99. Plenarsitzung stehen u.a. eine Aktuelle Stunde zum Thema Bayerns Russlandpolitik und die Beratung von Anträgen zur Jugendpolitik. Den Sitzungsablauf finden Sie hier.

07.03.2017 | StMWI, Pressemitteilung-Nr. 39/17
Übertragungsnetzbetreiber reichen Anträge auf Bundesfachplanung für SuedLink und SuedOstLink ein
Die Übertragungsnetzbetreiber TenneT, 50 Hertz und TransnetBW reichen in Kürze die Anträge auf Bundesfachplanung für die Hochspannungs-Gleichstrom-Vorhaben SuedLink und SuedOstLink bei der Bundesnetzagentur ein. Bayerns Energieministerin Ilse Aigner und Bayerns Energiestaatssekretär Franz Josef Pschierer, Leiter der Taskforce Netzausbau, zu den vorgestellten Plänen: „Die Übertragungsnetzbetreiber leiten mit den Anträgen auf Bundesfachplanung den nächsten Schritt zur Verwirklichung der Erdkabelprojekte SuedLink und SuedOstLink ein. Wir stehen jetzt am Beginn des offiziellen Genehmigungsverfahrens.“

03.03.2017 | Stimmkreisbüro
Bürgerpreis des Bayerischen Landtags für ehrenamtliches Engagement 2017 mit dem Leitthema „Mein Glaube. Dein Glaube. Kein Glaube. – Unser Land! Bürgerschaftliches Engagement und weltanschaulicher Diskurs für eine Gesellschaft des Respekts und der Verständigung“.

24.02.2017
Markus Blume, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Digitalisierung und Medien der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag:

23.02.2017
Hier finden Sie unsere aktuellen Anträge auf einen Blick!

22.02.2017 | Stimmkreisbüro
Wie die Zahlen des aktuellen „Rettungsdienstberichtes Bayern“ belegen, ist die Einhaltung der 12-Minuten-Hilfsfrist im Rettungsdienst für die Region – wie auch schon in den Jahren zuvor – in hohem Maße gewährleistet. Im Berichtszeitraum 2015 lag im Rettungsdienstbereich (RDB) Donau-Iller, dem u.a. auch das Unterallgäu zugeordnet ist, der Anteil der Notfallereignisse mit einer Fahrzeit von maximal 12 Minuten bei 91,8 Prozent.

17.02.2017 | StMWI, Pressemitteilung-Nr. 29/17
Unterzeichnung des deutsch-französischen Vertrages über die Klimamission MERLIN
Die beiden Entwicklungspartner, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Airbus, unterzeichnen heute bei Airbus Defence and Space am Standort Ottobrunn bei München den Vertrag über die Klimamission MERLIN (Methane Remote Sensing LIDAR Mission). Wie Bayerns Wirtschafts- und Technologiestaatssekretär Franz Josef Pschierer während der Vertragsunterzeichnung erklärt, soll das deutsch-französische Kleinsatellitenprojekt ab dem Jahr 2021 Erkenntnisse über die Konzentration des Treibhausgases Methan in der Erdatmosphäre liefern.

02.02.2017 | StMWI, Pressemitteilung-Nr. 17/17
Bayerns Energiestaatssekretär diskutiert Netzausbau mit Landwirten, Waldbesitzern und Winzern
„Die Auswirkungen auf Umwelt und Natur durch den Stromnetzausbau sind so gering wie möglich zu halten“, darin sind sich der Bayerische Energiestaatssekretär und Leiter der Taskforce Netzausbau Franz Josef Pschierer und die Präsidenten des Bayerischen Bauernverbandes und des Bayerischen Waldbesitzerverbandes Walter Heidl und Josef Ziegler einig. „Großprojekte wie der Bau der Leitungen SuedLink und SuedOstLink können zudem nur dann erfolgreich sein, wenn sich alle Betroffenen frühzeitig einbringen und umfassend über den Planungsstand und die Auswirkungen der Baumaßnahmen informiert sind“, ergänzt der Staatssekretär.