Anträge-Suche

Anträge / Initiativen

Lebensmittel bewegen die Gesellschaft, wie nicht zuletzt die Berichterstattung über Hähnchenprodukte Mitte April belegte. Im Bereich der Jagd gilt Sorge und Anstrengung der Prävention der Afrikanischen Schweinepest, die in Osteuropa ausgebrochen ist. Dies stellt die Jagd in Bayern vor die Herausforderung in den letzten Jahren gestiegene Abschussvorgaben zu erfüllen. Um die Streckenvorgabe bei Schwarzwild zu ermöglichen, haben die Landratsämter im Freistaat Bayern die Möglichkeit, Jagdscheininhabern auf Antrag Nachtsichtvorsatzgeräte zu genehmigen. Aktuell wird politisch auf verschiedenen Ebenen darüber diskutiert, das Waffenrecht so zu ändern, dass die Beauftragung entfallen kann. Um die Auswirkungen einer solchen Gesetzesänderung bewerten zu können, erscheint es angezeigt, einen Überblick über die aktuelle Genehmigungspraxis zu haben.


Ich frage die Staatsregierung daher:



  1. Wie viele Ausnahmegenehmigungen für Nachtsichtvorsatzgeräte wurden 2018 und 2017 im Regierungsbezirk Mittelfranken erteilt- (Aufstellung nach Landkreisen)

  2. Wie viele dieser Ausnahmegenehmigungen entfielen auf Staats-, wie viele auf private Reviere- (Aufstellung ebenfalls nach Landkreisen)

Zurück zur Übersicht